Dies ist eine leicht modifizierte Version meines Postings in de.rec.motorroller vom 6.6.2003


Leute, ich kanns euch sagen...

...kontrollierts regelmässig eure Antriebsriemen!



Besonders bei den _schnellen_ Rollern. Ich hab ja einen Gilera Runner, der mit ziemlich viel Malossi-Zeugs "veredelt" wurde. Neben dem Fahrwerk wurde eben auch dem Motor etwas auf die Sprünge geholfen, und so wurde auch ein Kevlar-Riemen von Malossi verbaut, damit er die vielen Pferdchen auch zum Hinterrad transportieren kann. So weit so gut. Heute morgen war ich schon etwas im Stress, drum huschhusch rein in die Sicherheitskleidung (komplette Crossausrüstung) und rauf auf den Runner. Eigentlich muss ich von einem Ende Wiens genau zum gegenüberliegenden, was aber durch die Süd-Ost-Tangente (Stadtautobahn) eigentlich halb so schlimm ist, gerade mit dem Roller. Die letzte Ampel vor der Autobahnauffahrt war mein. Dort schnell noch alles hergebrannt und stehen gelassen, und die langsameren (zwei LKWs) von der letzten Ampelphase schnell eingeholt. Also mit annähernd Fullspeed (Tacho ca. 150) als erster rauf auf die Dosenbahn. Nachdem ich die LKWs passiert hab, hab ich im Rückspiegel noch bemerkt, wie der zweite gerade zum Elefantenrennen (*g*) angesetzt hat. Doch plötzlich, als ich gerade die Brücke passiert hab,
auffahrt
lässt nicht nur der Schub nach, sondern das Heck tut seeehr ungut. *ahrgl* Es blockiert das Hinterrad! *scheissmichan* Noch immer sind diese beiden LKWs hinter mir, ich brauche den gesamten Fahrstreifen (links) um den Runner halbwegs aufrecht zu halten, und hoffe, dass die das rechtzeitig merken. Keiner hupt. Oder ich hörs bloss nicht, weil jetzt beginnt der Reifen schon _ordentlich_ zu quietschen. Auf dem Foto sieht man die Entfernung nicht gscheit, weil ich da mit Zoom fotografiert hab, aber glaubt mir, der Weg war seeeehr lang, bis ich dann endlich zum Stehen kam. Und zwar mitten auf der linken Fahrspur einer Autobahn. Die LKWs werden immer grösser, und Gott sei Dank hat der überholende das rechtzeitig bemerkt, und ist gleich wieder nach rechts rüber. Ein PKW wollte am LKW vorbei und musste dann noch _ordentlich_ in die Eisen treten, um mich nicht über den Haufen zu fahren. Ich steh also dort, wie versteinert, und deute und wachle mit beiden Händen. Der Runner bewegt sich _KEINEN_ Milimeter. Wie in einem schlechten Film sitzt ganz genau, aber wirklich ganz genau, neben mir am Pannenstreifen ein Typ neben seinem Dschobber auf der Leitplanke und telefoniert. Ich noch immer leicht nervös, weil jetzt endlich erst einer die Warnblinkanlage eingeschalten hat, und rechtzeitig rechts stehenblieb, aber doch noch ein oder zwei den überholen wollten. Gut ists gegangen, beide Spuren stehen. *schwitz* Der Typ der da am Pannenstreifen telefoniert deutet mir, dass er kein Problem hat, ich möge doch weiterfahren. Bis der behirnt hat, dass er mir helfen soll, naja... Er hat mir aber geholfen (hinten aufgehoben), und wir schieben den Runner auf den Pannenstreifen. Dort steh ich jetzt und schau blöd. Es bleibt bald drauf ein Motorradfahrer stehen, der mich fragt, ob das denn ein 180er sei. *!?* Ja, er hat mich gesehen, und der Roller ist so abgezogen, da hat er sich gedacht, das sei ein 180er. Egal, er ist Mechaniker beim grössten Motorradgeschäft Wiens (wo ich den Drecksroller her hab), und ist zum Glück bald weiter gefahren. Ich war ziemlich erregt. Der Reifen hat so ausgesehen.
hinterreifen
Als mein Blutdruck wieder leicht gesunken ist, war mal ein Fussmarsch angesagt, denn vor Ort konnte ich nix tun. Garnix. Ausserdem wollte ich nur von der Autobahn weg, und hatte einen Termin (Trial-Training bei der Wiener Polizei *g*). Dort bin ich dann mit dem Auto hin (Anm: hätt ich mir sparen können!), und weil ich vorzeitig heim bin, hab ich mir überlegt, was ich denn jetzt tun sollte. Der Riemen ist gerissen, das stand mal fest. Also Riemen kaufen. 45 Euro. *schluck* Egal, ich brauch ja einen. Ein sehr guter Freund hat mir dann angeboten, mir bei der Reparatur vor Ort zu helfen. Er hat mich dann von @home abgeholt, wir sind mit dem Golf, den er dann am Pannenstreifen vorher aufgestellt hat, zum Runner, und haben uns das genauer angesehen. Auf einer Autobahn zangeln ist nicht nur verboten, sondern auch sehr spannend, so nebenbei. Wir zerlegen also den Runner,
burschi beim zangeln
und hoffen, dass uns erstens niemand niederführt und zweitens nix ausser dem Riemen kaputt ist. *schraub* *schraub* <snip ein paar Minuten in sengender Hitze> Wir haben den Deckel unten , und mir wird schlecht. Wir zerlegen das Ding halt, und werden immer wieder ein bisserl überrascht. Beide haben wir schon an unzähligen Motorrädern und/oder Autos geschraubt, aber an einem Roller beide so noch nicht. Gut, dass die Deppen von Gilera z.B. 18er-Muttern verwenden, die man so gut wie sonst nirgendwo findet, ist ebenso nur ein kleines Hindernis, wie dass wir keinerlei Werkzeug zum Gegenhalten der Antriebswelle bzw. dem Trumm da drauf *g* haben. Aber gut gepfuscht und wir haben alles ordentlich zerlegt. 
ohne deckel DAMIT  haben wir uns echt schwer getan, das runter zu bekommen, weil wie gesagt was zum Gegenhalten gefehlt hat, und sich ausserdem auf dem hinteren Trumm Teile des Riemens sich so verwickelt haben, dass das derart fest gesessen ist, dass wir nicht wusste, ob das jetzt so ab geht, oder nicht. Wurscht, bisserl Geduld und Gewalt, und es war unten. Auspuff musste übrigens auch noch runter, und noch ein paar Kleinigkeiten. Ging nicht anders. Egal. Regenwolken ziehen auf. Auch egal. 
ohne deckel vorne
Nachdem wir alles rausgekitzelt haben, was sich da so angesammelt hatte, haben wir das Zeugs wieder in umgekehrter Richtung zusammengebaut, und siehe da, ER FUNKTIONIERT wieder. riemenpuzzle So  riemenrestschaut ein kleiner Teil von dem zerstörten Riemen aus.  Übrigens ein Malossi-Kevlar-Riemen (schrub ich das schon?), der genauso alt ist wie der Runner selbst. Nämlich ganz genau 3960km zum Zeitpunkt des Risses. *grmbl* Also Leute, kontrollierts den Riemen regelmässig. Das ist nämlich vor dem nächsten vorgeschriebenen Service passiert. :-/ Ausserdem empfinde ich es als Frechheit, dass so ein Riemen erstens grad mal 3500km hält (abgesehen von der Malossi F32S, die auch dauernd rinnt, ebenso wie das Malossi Federbein, das auch schon hin ist *ahrgl*), und vor allem, dass das quasi "normal" ist, und den Leuten vom Händler nichtmal ein kleines Staunen abringt. Zum Glück hab ich meine Freundin nicht mitgenommen. Wer weiss, ob ich den Runner _dann_ noch derhalten hätt. 
Doppel-R, sauer und trotzdem froh, dass nix passiert ist (jetzt geh ich saufen)





kapper.net